Solitude-Chor Stuttgart

Solitude-Chor Stuttgart Foto: Christoph Bächtle

Der Solitude-Chor wurde in den 1980er Jahren als Schulchor des Solitude-Gymnasiums in Stuttgart- Weilimdorf gegründet. Seit 1994 tritt er als unabhängiges Ensemble unter der Leitung von Klaus Breuninger auf. Die Mitglieder sind ambitionierte Sängerinnen und Sänger aus dem Großraum Stuttgart. Der Solitude-Chor versteht sich als eigenständiger Projektchor mit reger Konzerttätigkeit. Musikalische Akzente werden auf Aufführungen von selten gespielten Werken herausragender nationaler und internationaler Komponisten gesetzt. Regelmäßig arbeitet der Chor mit anderen Ensembles zusammen, allen voran mit dem Sinfonieorchester der Universität Hohenheim. Die Aufführungen umfassen geistliche und weltliche Kompositionen, von A-cappella- Stücken über große oratorische Werke bis hin zu anspruchsvollem Gospel und Jazz. In den vergangenen Jahren entwickelte sich ein besonderer Fokus auf zeitgenössische Stücke, so z. B. 2011 „Pulso“ des Brasilianers Pablo Trindade sowie 2015 Alejandro De Nardis „Piantao por el Tango“ jeweils in Anwesenheit des Komponisten. Ein weiteres Highlight bildete die „Sinfonie der Kulturen“, die der Stuttgarter Komponist Adrian Werum gemeinsam mit dem Solitude- Chor und Geflüchteten erarbeitete. 2013 fand die Europapremiere des Holocaust- Oratoriums „i believe“ im Beisein des kanadischen Komponisten Zane Zalis sowie 2014 die US-amerikanische Erstaufführung unter Mitwirkung des Solitude-Chors am Broadway in New York statt. Im Januar 2017 folgte eine weitere Aufführung anlässlich der 7. Holocaust- Gedenktage in Stuttgarts Partnerstadt Lodz (Polen). Durch verschiedene gemeinsame Auftritte sind freundschaftliche Verbindungen zu Sängern aus Murau und zum Chor der KG Wuppertal entstanden.

(c) 2018 MURAU INTERNATIONAL MUSIC FESTIVAL

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | tel:+436508401604 | www.mimf.at